Typische Produkte Trentino

Das Trentino-Südtirol ist eine Region, die reich an traditionellen Aromen und Geschmacksrichtungen ist und, die jedes Gericht einzigartig machen. Die Entdeckung eines Ortes durch seine typischen und traditionellen Gerichte, ist eine originale und außergewöhnliche Art, dessen Kultur und Geschichte kennenzulernen. Öl, Wurstwaren, Käsesorten, Obst und Weine werden Ihnen erfreuliche Geschmackserlebnisse bereiten, die Sie auch mit nach Hause nehmen können, indem Sie eine Flasche Öl, ein Stück Speck oder ein paar Kilo Äpfel kaufen.

TEILEN AUF

Öl aus dem Trentino

Das Öl aus dem Trentino zeichnet sich durch eine hochwertige Qualität aus, aber die schwierigen klimatischen Bedingungen der Provinz erlauben den Anbau von Olivenbäumen nur in der Gegend um den Gardasee mit seinem mediterranen Klima. Der starke Frost im Winter 1985 verursachte enorme Schäden an den Olivenhainen und veranlasste die Landwirte den Boden für die Anpflanzung neuer Olivenbäume untersuchen zu lassen, um so eine Verbesserung des echten Olivenöls aus dem Trentino mit besseren Eigenschaften, zu garantieren. Derzeit variiert die Produktion von Oliven zwischen fünfzig und dreihundertfünfzig Tonnen. Ein Teil dieser Produktion wird mit einer Steinmühle verarbeitet und das dabei erhaltene Öl zeichnet sich durch eine blattgrüne Farbe mit goldenen Reflexen und einem charakteristischen Geschmack und Aroma aus.

Wurstwaren aus dem Trentino

Die in diesem Gebiet hergestellten Wurstwaren bezeugen auf beste Art und Weise die Traditionen der schmackhaften Küche im Trentino. Der Speck aus dem gesamten Trentino, das Carne Salada aus dem westlichen Trentino, die Salame all’aglio (Knoblauchwurst) mit der sogenannten Cacciatore (Jägerwurst) und dem Lardo aromatizzato (aromatisierter fetter Speck) aus dem Rendenatal sind sicherlich die Produkte, die sich in der Wurstwarenproduktion im Trentino am meisten hervorheben.
Der Speck wird heute in allen Tälern der Region hergestellt und zählt sicherlich zu den bekanntesten Produkten dieser Region. Auf der Suche nach einem guten Stück Speck, den man zum Verkosten mit nach Hause nehmen kann, sind seine Reifezeit, sein Verhältnis von Mager- und Fettanteil, der Salzgehalt, die Räucherung und seine Farbe von ausschlaggebender Bedeutung.
Das Carne Salada (Carpaccio aus gepökeltem Rindfleisch) ist eines der beliebtesten Neuheiten der italienischen Verbraucher für die Zubereitung von leckeren Carpaccio-Gerichten. Das „Carpaccio di Carn Salada“ ist ein typisches Gericht aus dem westlichen Trentino und war bereits im 18. Jahrhundert bekannt. Wegen seines unverwechselbaren Geschmacks, seiner Zartheit und seines geringen Fettgehalts (durchschnittlich 1%) ist dieses Gericht heute auf der Speisekarte aller Italiener zu finden.
Die Salame all’aglio und die Cacciatora (gereifte Luganega) finden im Rendenatal ihre Tradition in der Herstellung und Reifung dieser Wurstwaren. Sie sind Ausdruck von Wissen und Können bei der Verarbeitung von bestem Schweinefleisch zusammen mit Salz, Pfeffer und Knoblauch, welcher der Wurst einen unverkennbaren Geschmack verleiht. Heutzutage gibt es im Rendenatal noch mehrere Betriebe, die diese Tradition weiterführen und die mit Hilfe der Technologie hervorragende Produkte mit gleichbleibender Qualität anbieten können.
Schließlich, ist der Lardo eine Art fetter Speck mit einem unverwechselbaren und intensiven Geschmack zu erwähnen, der heute auf den Speisenkarten der besten italienischen Restaurants zu finden ist und auch als Vorspeise angeboten wird. Dieser fette Speck wird ohne Konservierungsstoffe hergestellt, ist sehr vitaminreich und wird mit aromatischen Gewürzen und Kräutern zubereitet. Ideal ist seine Verwendung in der Küche für komplexere schmackhafte Gerichte oder um ihn einfach mit frischem Brot zu genießen.

Grappa aus dem Trentino

Der Grappa aus dem Trentino ist ein altes Destillat mit langer Tradition, dem es aber gelungen ist, jung zu bleiben, indem er sich ständig der Entwicklung des Geschmacks des Verbrauchers angepasst hat. Heute präsentiert sich dieser Grappa mit aromatischen Eigenschaften und einer Leichtigkeit, die ein anderes, nämlich unverfälschtes Bild dieses Destillats vermitteln. In den Destillationsanlagen sind die Prinzipien der traditionellen Destillation unverändert beibehalten worden und so entsteht der heutige Grappa nach den alten Regeln der indirekten Wärmequelle, der langsamen Verarbeitung und der ununterbrochenen menschlichen Arbeit. Gleichzeitig wurde sie jedoch durch modernere Techniken ergänzt und so wird der Traubentrester frischer, weicher und nicht mehr wie bisher verwendet, um einen Grappa von höchster Qualität zu erhalten. Das Trentino trägt mit seiner Grappaherstellung 2,5% zur gesamten nationalen Produktion von Grappa bei und zählt zu den führenden Herstellern, was die im Ausland anerkannte Qualität betrifft. Um das Produkt weiter zu qualifizieren, führt das Trentino die Anerkennung einer Denominazione di origine controllata (kontrollierte Ursprungsbezeichnung, ähnlich dem Qualitätswein bestimmter Anbaugebiete (Q. b. A.) in Deutschland). Die für das Herkunftsgebiet typischen Besonderheiten ermöglichen eine Differenzierung vom Rest der nationalen Produktion. Der Markt der Trentiner Destillate ist jedoch nicht nur auf die Produktion von Grappa beschränkt, sondern umfasst auch Fruchtdestillate, wie z.B. den Traubenbrand, den Aprikosenbrand und den Quittenbrand.

Käsesorten aus dem Trentino

Der Käse wird je nach Fettgehalt, Konsistenz und Reifezeit in verschiedene Sorten unterteilt. Aus dem Trentino sind vor allem Grana, Asiago, Vezzena, Fontal, Taleggio, Crucolo und Puzzone di Moena bekannt. Der Grana aus dem Trentino, besser bekannt unter dem Namen Trentingrana, unter dem er auch vermarktet wird, gehört zur Familie Grana Padano und ist aus qualitativer Sicht dem Parmigiano Reggiano, der in den Molkereien der emilianischen Apenninen hergestellt wird, mehr als gleichwertig. In der Provinz Trient konzentriert sich die Produktion von Käse, insbesondere auf das Nonstal, wo man seit mehr als einem halben Jahrhundert Käse herstellt.
Ein weiterer sehr beliebter Käse ist der Asiago, der aus dem gleichnamigen Gebiet stammt, aber seit vielen Jahren auch in den trentiner Alpentälern hergestellt wird. Eine jahrhundertelange Tradition im Trentino ist die Ricottaherstellung, im Dialekt „poina“ genannt. Auf den Weiden, auf denen man Ricotta herstellte, wurde er auch oft geräuchert und gereift. Auf diese Weise bekam er eine dunkle Kruste, die darunter ein weißes bis leicht grünliches Herz verbarg.
In einigen Tälern waren „Ricotta-Kekse“ sehr verbreitet, indem man den Poina über dem Feuer röstete.

Weine aus dem Trentino

Im Trentino tragen fast alle Weine den Namen der Rebsorte, aus der die Weine gemacht werden. Derzeit sind mehr als 50 % der im Trentino angebauten weißen Rebsorten Chardonnaytrauben. Diese Rebsorte wird nicht nur für die Herstellung des trockenen Weißweins, Chardonnay Trentino Doc, sondern auch für den Schaumwein Trento Classico verwendet.
Im Valle dei Laghi wird die Rebsorte Nosiola für die Herstellung von Vino Santo Trentino Doc verwendet, einem Dessertwein, der mittels einer alten Weinbereitungstechnik hergestellt wird. Andere Dessertweine sind der Moscato Giallo und der Moscato rosa Trentino Doc. Die im Trentino am meisten angebaute rote Rebsorte ist die Vernatschtraube, die für die Herstellung eines leichten und besonderen Tischweins und oft auch für den Rosè verwendet wird. Unter den im Trentino hergestellten Rotweinen sind der Teroldego Rotaliano Doc und Marzemino Trentino Doc erwähnenswert. Es handelt sich dabei um zwei symbolische Weine aus dem Trentino aus gleichnamigen Trauben einheimischen Ursprungs. Die Teroldegotraube für den gleichnamigen Wein, auch als der „Fürstliche Wein“ aus dem Trentino bezeichnet, wird in der Rotaliana-Ebene, nördlich von Trient, angebaut, während der Marzemino ein typischer Wein aus dem Lagarinatal ist. Merlot und Cabernet sind zwei Rebsorten, die Ende des vorigen Jahrhunderts im Trentino eingeführt wurden. Durch die individuelle Vinifikation entstehen die gleichnamigen Weine, während aus ihrer Vereinigung der Trentino rosso Doc hervorgeht, ein Name, der für eine breite Palette von Trauben steht.

Spumante (Schaumwein)

Mit über 5 Millionen verkauften Flaschen im Jahr 1995, hat sich die Produktion des klassischen Trentiner Sektes in weniger als einem Jahrzehnt verdreifacht. Das Trentino, derzeit nationaler Marktführer von Champenoise-Sekt ist eines der Gebiete, die es ermöglichten, Italien auf das gleiche Niveau anderer Länder bezüglich der Sektproduktion zu bringen.
Das Trentino hat eine Rebfläche zwischen 300 und 800 Metern über dem Meeresspiegel mit steil abfallenden Anbauflächen, wo Rebsorten wie Chardonnay, Pinot Bianco und Pinot Nero einen langsamen Reifungsprozess durchlaufen und dabei alle notwendigen Eigenschaften für die Umwandlung in Sekt entwickeln. Chardonnay, Pinot Nero und Pinot Bianco bilden die Basis für den Schaumwein Trento Classico.
Die Weinlese, der für den Trento Classico verwendeten Trauben, wird durch spezielle „Vorgaben für die Traubenlese“ geregelt, die den Zeitpunkt und die Art der Ernte festlegen. Die Flaschengärung erfolgt nach den strengen Regeln der Champagnermethode, die aus mehreren Schritten besteht und von der Technischen Kommission des Konsortiums sorgfältig kontrolliert werden. Ferrari, Rotari und Firmato sind die sicherlich drei bekanntesten Marken unter denjenigen des Trento Classico. Andere kleinere Unternehmen, die Produkte von großem Interesse und Prestige anbieten, sind Abate Nero, Cesarini Sforza, Equipe 5, Concilio, Arcade, Aldeno, Le Brul, Terrazze della Luna, Maria Theresia, San Michele und Pisoni.

Äpfel aus dem Trentino

Alle Früchte sind äußerst wertvoll, aber Äpfel haben einzigartige Eigenschaften, die besonders das Wohlbefinden und die Gesundheit des Menschen positiv beeinflussen. Die Äpfel aus dem Trentino, die auf den Hügeln und Bergen angebaut werden, sind dank der Eigenschaften von Boden, Wasser, Klima und Atmosphäre echte Nährstoffkonzentrate. Sie werden in vielen Gebieten des Trentinos angebaut, aber das berühmteste Tal für den Anbau von Äpfeln ist das Nonstal. Die bekanntesten Apfelsorten sind Renetta Canada, ein typischer Apfel aus dem Trentino und einer der ältesten Äpfel, Golden Delicious, die in ganz Europa berühmteste Apfelsorte und Red Delicious Äpfel, die auch für Diabetiker geeignet sind. Die Bergäpfel sind knackiger, duftender und halten länger. Alle Äpfel aus dem Trentino unterliegen besonders strengen Qualitätskontrollen, die durch spezifische, von der Provinzbehörde genehmigte Selbstdisziplinierungsvorschriften gewährleistet werden. Die Äpfelanbauer verpflichten sich, die naturgemäßen Regeln in jeder Phase der Produktion einzuhalten, um die Qualität des Produktes, die Gesundheit des Verbrauchers und den nötigen Respekt für die Umwelt zu garantieren. Nur Äpfel, die den im Land, bei der Verarbeitung und direkt in den Verkaufsstellen in ganz Italien geprüften Qualitätsanforderungen entsprechen, können als „Mele del Trentino“ (Äpfel aus dem Trentino) verkauft werden: Eine Marke, die sich durch ihre Qualität, Herkunft und Sauberkeit auszeichnet.

Entdecken Sie das Gebiet

Menü